Jahresabschluss mit Schneeschuhen am Furggelenstock

#storySchnee

Zum Jahresabschluss geht’s heute nochmal auf unseren „kleinen Hausberg“, den Furggelenstock. Mit seinen wenigen Höhenmetern ab Brunni ist er fast immer die erste Wahl, wenn’s mal schnell gehen muss oder wenn man wie ich heute nicht richtig fit ist.

Mit dem ÖV geht’s ins Alpthal und vom Restaurant Brunni aus kann ich dann direkt mit Schneeschuhen loslaufen. Der Weg ist mehr als gespurt und die Schneedecke ist so verfestigt, dass man sich die Schneeschuhe fast hätte sparen können. Aber bevor ich sie den Hügel hochtrage lasse ich sie dann doch lieber an den Füssen.

Am Morgen beim Aufstehen hat mich noch ein Regenguss begrüsst und ich war schon am Zweifeln, ob ich die Tour überhaupt starten soll. Doch nun, wo ich unterwegs bin, wird das Wetter immer besser und es bietet sich ein herrliches Sonne-Wolken-Spiel am Himmel.

Die Erkältung, die ich mir zugezogen habe, steckt immer noch tief in der Nase und so wähle ich ein gemütliches Tempo. Am Gipfel treffe ich dann auf eine Gruppe von vier Schneeschuhläufern und einen Skitourengeher, doch es dauert keine zehn Minuten und ich habe den Gipfel, den Blick ins Hoch-Ybrig und auf die Mythen, die restliche Sonne und die Wolken ganz für mich alleine. Wunderschön.

Nach einer Tasse warmen Tee aus dem Rucksack mache ich mich auf den Rückweg und wähle dafür wieder die Aufstiegspur. Etwas zu früh für die Abfahrt des Busses komme ich unten an. Doch zum Glück steht auf dem letzten Wegstück ein kleines Bänkchen in der Sonne und so geniesse ich die Zeit, bevor mich der Bus zurück nach Einsiedeln bringt, gemütlich bei einer weiteren Tasse Tee.

Menü