Hoch über Lugano in der Casa Bellavista

Willst du für kurze Zeit mal wieder aus dem Alltag aussteigen, das italienische Flair im Tessin geniessen, Gedanken und Blicke in die Ferne schweifen lassen oder bist du auf der Suche nach sportlichen Herausforderungen? Wir haben da einen Tipp für dich. Die Casa Bellavista am Lago di Lugano bietet dir nämlich all das.

Spontan und unproblematisch

Für ein spontanes Wochenende im Tessin haben wir uns die Region um Lugano ausgesucht. Bei unseren Recherchen haben wir die Casa Bellavista in Pugerna entdeckt. Ganz unkompliziert haben wir bei den Gastgebern, Tatjana und Pit Strähl, die Casa Bellavista gebucht und recht schnell eine Bestätigung erhalten. Während der Anreise hatten wir laufend SMS Kontakt, sodass wir ihnen unsere Ankunftszeit unproblematisch mitteilen konnten.

Lage und Umgebung

Die Casa Bellavista liegt in Pugerna, einem kleinen Ortsteil von Arogno, oberhalb des Lago di Lugano. Der winzige Weiler besteht lediglich aus ein paar Häusern – typische Tessiner Häuser, aber auch einige modernere Neubauten.

Die Casa Bellavista findest du ohne Probleme direkt rechts am Eingang von Pugerna. Das auffällig gelbe Haus ist nicht zu übersehen. Für dein Fahrzeug stehen direkt gegenüber der Casa einige Parkplätze zur Verfügung.

Einzigartig ist Pugerna – und somit auch die Casa Bellavista – durch den imposanten Ausblick auf den Lago und hinüber nach Lugano. Die Sicht auf See und Stadt ist zu jeder Tages- und Nachtzeit einfach grandios und wir konnten uns daran wirklich nicht satt sehen. Am Morgen kannst du aus dem Bett beobachten, wie die ersten Sonnenstrahlen die umliegenden Gipfel in goldenes Licht tauchen und am Abend leuchten und flackern die Lichter der Stadt über den See. Entspannung pur und niemals langweilig.

Pugerna selbst bietet nicht sehr viel, aber für einen Spaziergang durch den winzigen Ortskern und über den anschliessenden Wanderweg ergibt eine schöne Runde. Dabei kommst du am Hotel Panorama vorbei und erreichst am Schluss wieder die Casa Bellavista – Prädikat: gemütlicher 30-Minuten-Verdauungsspaziergang.

Voll ausgestattet und viel Platz

Die Wohnung liegt im zweiten Stock des Hauses und ist über Treppen erreichbar. Insgesamt stehen euch drei Schlafzimmer, also sechs Betten, zur Verfügung, wobei zwei Zimmer über Seesicht verfügen. Das dritte Schlafzimmer ist zum Garten ausgerichtet. Das kleine, aber feine Badezimmer ist modern und bietet eine kleine Dusch-Badewanne, die mit einer klappbaren Glaswand abgetrennt ist.

Die offene Wohnküche ist geräumig und bietet ebenfalls einen wunderschönen Ausblick auf den See. Die Küche ist mit allen Utensilien und Geräten ausgestattet, die du zum Kochen eines leckeren Abendessens benötigst – die Gastgeber haben aber auch ein paar Tipps auf Lager, wo du die beste Pizza oder Pasta der Region bekommt. Am grossen Esstisch, der mit (Eck-)Bänken anstatt Stühlen ausgerüstet ist, finden alle Platz – wir beide kamen uns zu weit fast etwas verloren vor.

Ebenfalls in der Wohnküche ist eine grosszügige Sitzecke mit zwei Ledersofas und einem grossen Fernseher für lange Abende eingerichtet.

Tipps für Aktivitäten

Das Tessin ist ein Eldorado für Outdoor Aktivitäten. Neben Rennradtouren könnt ihr euch beim Wandern, Trailrunning, Klettern und bei Ski- oder Hochtouren verausgaben. Die Casa Bellavista haben wir als Ausgangsort für eine Rennradtour auf den Sighgnola genutzt, ein Berg, der direkt hinter der Ferienwohnung in die Höhe ragt. Aber auch zu Fuss kannst du diesen “Hügel” in Angriff nehmen. In unmittelbarer Nähe locken Berge, wie der auf der anderen Seite des Melide Seedamms liegende San Salvatore oder der Monte Generoso mit spannenden Touren. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und deshalb steht das Tessin auch bei uns weiterhin auf der “ToDo”-Liste.

Gut zu wissen

Falls du, wie wir, kein Italienisch sprichst und im Tessin immer ein bisschen aufgeschmissen bist, hast du dieses Problem in der Casa Bellavista für einmal nicht. Die Gastgeber, Pit und Tatjana Strähl, sprechen nämlich Deutsch.
Den grossen Garten der Casa Bellavista kannst du als Feriengast jederzeit mitbenutzen. Es gibt viele gemütliche Sitzgelegenheiten und diverse Outdoor-Spiele, mit welchen du dir die Zeit vertreiben kannst. Nach unserem Besuche sollte der Whirlpool durch einen Hotpot ersetzt werden, der auch im Winter genutzt werden kann.

Warum die Casa Bellavista?

Du suchst Ruhe und Abgeschiedenheit, möchtest aber auf eine moderne und vollwerte Ausstattung in deiner Ferienwohnung nicht verzichten? Dann ist die Casa Bellavista genau das richtige für dich. Ob zu zweit oder mit der ganzen Familie im Schlepptau. Mit den drei Schlafzimmern, dem grossen Wohn-Essbereich und dem Garten bietet die Casa Bellavista genügend Platz. Und durch die Nähe zu Lugano lässt sich die Ruhe auch einmal mit einem Stadtbummel unterbrechen.

Was hätten wir uns noch gewünscht?

Wie bei fast jedem Ausflug treiben wir unterwegs viel Sport. Und das bedeutet, dass wir gerne die Möglichkeit hätten, unsere Wäsche waschen zu können. In der Casa Bellavista besteht diese Möglichkeit im Moment leider nicht.

Kontakt

Casa Bellavista
Strada da Pügèrna 48
6823 PugernaSchweiz

Telefon: 078 616 06 76
Website: https://casa-bellavista-vacation-appartment.business.site/

Anreise

Die Anreise zur Ferienwohnung lässt dich bereits erahnen, dass du hier vor allem eines finden wirst – nämlich Ruhe. Ab Maroggia verlässt du die vielbefahrenen Strassen, die am Lago di Lugano entlang führen und folgst den immer kleiner werdenden Strässchen hinauf nach Arogno. Im Dorf nimmst du den linken Abzweig Richtung Caprino/Pugerna. Die schmale Strasse führt an der kleinen Kappelle am Mini-Pass San Vitale vorbei. Ab hier fällt die Strasse wieder ca. 200 Höhenmeter Richtung See ab und nach einigen engen Serpentinen erreichst du Pugerna. Gleich am Ortseingang leicht rechts stehst du schon vor der Casa Bellavista.

Wie authentisch sind wir?

Lies’ hier mehr dazu, warum es diesen Beitrag gibt und ob wir gekauft sind.

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Trailrunning auf einsamen Wegen hoch über dem Valle Maggia

Hoch und wieder runter im Verzascatal

Durch die Magadino-Ebene fahren wir nach Gordola, wo unser Anstieg ins Verzascatal beginnt. Während viele Touristen und Tessiner das kalte Nass der Verzasca geniessen, treten wir in die Pedale, bis es in Sonogno am Talende nicht mehr weiter geht.

Weiterlesen
Menü