Chli Mythen

Heute wollen wir mal wieder auf den Chli Mythen wandern, um zum grossen Bruder, dem Grossen Mythen, mal wieder etwas Abwechslung zu haben. Der Ausgangspunkt ist aber derselbe, an der Talstation in Brunni geht es los, erst auf der breiten Alpstrasse und dann weiter auf dem Wanderweg. Bald nehmen wir die Abzweigung Richtung Alp Zwüschet Mythen. Von dort geht es zum Punkt 1438, wo ein grosses, aber recht schmuckloses Holzkreuz steht. Hier biegen wir nach Norden zum eigentlichen Anstieg ab.

Zuerst geht es den kleinen Weg durch lichten Wald, über Wurzeln und kleine Schuttbereiche bergan. Dann weiter über freies Wiesengelände, immer mit toller Aussicht über den gesamten Schwyzer Talkessel. Beim Punkt 1763 erreichen wir den ersten kleinen Grat und damit den Vorgipfel des Chli Mythen. Ab hier wird es etwas spannend. Wir bewegen uns über den Grat weiter und nach ein paar Metern klettern wir eine kleine, kurze Rinne (ungefähr im II. Grad) ab, bevor wir unterhalb des Hauptgipfels ein Stück weit queren.

Die letzte Meter zu unserem Ziel sind nochmals steil und erlauben auch den ein oder anderen Tiefblick. Sie verlangen zumindest von mir einiges an Überwindung. Nach etwas Überredung schaffe ich dann aber die letzten Meter nach oben auf den Gipfel des Chli Mythen.

Mit einer wunderbaren Aussicht geniessen wir unsere kleine Brotzeit und die Sonne, bevor es dann wieder an den Abstieg geht. Das Abklettern im oberen Bereich ist nicht ganz einfach, aber dank Falko’s Anweisungen komme auch ich eine kleine Steilstufe runter. Wieder queren wir unter dem Hauptgipfel, diesmal in die Gegenrichtung, bevor wir nach einem kurzen Gegenanstieg wieder auf den Wanderweg gelangen, der uns zurück zur Alp Zwüschet Mythen führt.

Eine schöne Halbtagestour mit einem bisschen Nervenkitzel in den Schwyzer Voralpen.

Details zur Tour

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Piz Palü Ostgipfel
Nächster Beitrag
Ortler Hintergrat

Bindungsprobleme am Wäspen

Eisige Bedingungen, harter Schnee und eine Skibindung, die sich selbstständig im Aufstieg öffnet: keine guten Voraussetzungen für eine zweitägige Durchquerung via Wäspen, Griessstock, Hüfihütte und Gross Düssi…

Weiterlesen

Brünnelistock

Training muss sein, vor allem nach einigen “faulen” Wochen. Nach Feierabend wechseln wir also Alltags- gegen Laufkleidung und “bezwingen” unseren Inneren Schweinehund sowie den Brünnelistock im Laufschritt.

Weiterlesen
Menü