Berglauf auf den Aggenstein

#storyHike'n'Trail

Nachdem wir einen gemütlichen Tag und diverse gute Mahlzeiten im Hotel Engel genossen haben, wollen wir uns heute zwischendurch etwas bewegen und entscheiden uns für einen Berglauf auf den Aggenstein. Also rasch in die Laufklamotten geschlüpft und wenige Minuten mit dem Auto zum Parkplatz der Bad Kissinger Hütte gefahren. Von dort aus starten wir auf dem uns bereits bekannten Weg, überholen ein sich deftig streitendes Pärchen und gewinnen langsam an Höhe.

Ich laufe mein eigenes Tempo, Marina und ich haben abgemacht, dass wir uns an der Bad Kissinger Hütte wieder treffen. Kehre um Kehre geht es nach oben, und wir treffen immer mal wieder auf andere Berggänger. Die Schneelage ist mit den Laufschuhen überhaupt kein Problem, denn bis auf einige kurze Stellen mit wenig Altschnee im unteren schattigen Teil des Weges liegt quasi nichts. Das ist zwar nicht gerade toll für den Winteranfang, aber wir können es nicht ändern und haben daher schon vorgesorgt und die Laufsachen mitgenommen.

Nach rund 45 Minuten erreiche ich dann bei etwas zugigem, kalten Wind die Hütte, die aber bereits seit einigen Wochen geschlossen ist. Ich bleibe auch gar nicht stehen, sondern laufe zügig weiter und die letzten Kehren im Südhang des Aggenstein hinauf. Bald erreiche ich eine Schulter, von wo aus es noch wenige Höhenmeter an ein paar Stahlketten und Versicherungen hinauf auf den Gipfel sind. Eine gute Stunde nach dem Start stehe ich dann oben, geniesse kurz die Aussicht auf die grünen Berge ringsherum und mache mich dann auf den Rückweg.

Ein Stückchen bevor ich die Hütte wieder erreiche, kommt mir dann auch schon Marina entgegen und wir steigen von hier aus gemeinsam ab zurück ins Tal. Wieder im Hotel angekommen machen wir es uns für den Rest des Tages gemütlich und geniessen unseren Wellness-Aufenthalt hier im Tannheimer Tal.

Menü