Paschga

Aktivitäten, Sportklettern

Angesichts des bescheidenen Wetters suchen Jonas und ich uns einen Fels, an dem man auch bei Regen noch klettern kann. Das ist dann wiederum gleichbedeutend mit sehr steil und überhängend und nach etwas Überlegen werden wir in der Nähe von Flums am Paschga fündig. Eingerichtet von Martin Scheel – das verheisst auf jeden Fall gepumpte Unterarme und knackige Bewertungen.

Ich hole Jonas am späten Vormittag in Pfäffikon am Bahnhof ab und wir fahren nach Flums, wo wir uns nach ein paar Verfahrern zu einem Parkplatz mogeln. Von dort aus geht es sportklettertauglich in rund zehn Minuten an den Fels. Der ist wirklich sausteil und dummerweise auch noch wirklich trocken. Also haben wir keine Ausreden und legen das Gerödel an. Die ersten spinnenwebenverhangenen Routen überspringen wir, zum Aufwärmen gehts in eine 6b. Aufgewärmt bin ich nach drei Metern und nach fünf Metern fühlen sich die Arme dann schon wie nach einem längeren Klettertag an – und so geht es weiter. Flache Aufleger, manchmal ein guter Griff und das ganze auch recht lang. Schlussendlich bleiben wir in der Route und klettern sie auch noch einige Male im Toprope, für die Ausdauer ist das auf jeden Fall gut geeignet. Durch den leichten Überhang können wir hier noch super ein paar Trainingsstürze einbauen, das ist ohnehin immer gut für die Psyche. Die benachbarte “Antibrumm” ist mit 6b+ bewertet – da kann man sich nun definitiv drüber streiten. Aber Martin Scheel ist nicht gerade für zimperliche Bewertungen bekannt und wir können uns mit einigen Hängern hier zumindest mal durchmogeln.

Die ganze Aktion geht ziemlich in die Arme und wir belassen es dann bei diesen beiden Routen – die nebenstehende 7b+ sieht nicht so aus, als steige man da mal so eben durch. Das nächste Mal dann vielleicht. Auf jeden Fall ein schönes kleines Gebiet mit Schweinegegrunze im Hintergrund (dank Stall), und dank der stark überhängenden Routen wirklich tauglich bei Regen.

Details zur Tour

, ,
Vorheriger Beitrag
Clariden Normalweg
Nächster Beitrag
Schöllenen Fieberwahn

Andermatt Gemsstock

Freeriden in Andermatt – nach einer im oberen Teil herrlichen, dann aber komplett nervenden Abfahrt durchs Felsental verbringen wir den Rest der Zeit auf dem Annagletscher unterhalb des Gemsstocks.

Weiterlesen

Leistchamm

Wanderung auf den Leistchamm von Amden aus mit Anne und Susi aus Konstanz. Abstieg via Flügespitz zurück nach Amden.

Weiterlesen
Menü