Auf den Raten und um den Sihlsee

#storyVelo

Wir fahren eine schöne Rennrad-Runde mit nie allzu strengen Anstiegen im Bereich von Einsiedeln/Schnabelsberg. Mit dabei ist eine Überfahrt des Raten-Passes und die Umrundung des Sihlsees.

Nachdem wir am Vortag einen eher unspektakulären Rennvelo-Ausflug gemacht haben, wollen wir heute eine schöne und aussichtsreiche Runde fahren. Im Gegensatz zu gestern scheint die Sonne und wir müssen dementsprechend nicht ganz so viel Klamotten tragen. Die Windjacke bleibt heute mal im Schrank und die Beinlinge nehmen wir auch beide nicht mit.

Via Schnabelsberg nach Rothenthurm

Los geht’s wie meistens: bergab nach Unteriberg, dann nach Euthal, vor dem Viadukt über den Sihlsee nehmen wir die Abzweigung nach Willerzell, dann über das kleine Viadukt und nach Birchli hinauf. Anschliessend  schlängeln wir uns durch Einsiedeln Richtung Schnabelsberg.

Hier wartet wie immer der kleine, knapp 100 Höhenmeter lange Anstieg auf uns. Dafür werden wir aber im Anschluss mit der schönen Abfahrt nach Bennau belohnt. Wir biegen nun links nach Schwyzerbrugg ab und fahren über eine kleine Nebenstrasse zur Kantonsstrasse, die von Biberbrugg nach Rothenthurm und Schwyz führt. Auf dieser geht es für uns aber nur rund 100 Meter entlang, bevor wir nochmals abbiegen, dieses Mal in Richtung Raten.

Diese Strasse kenne ich gut, denn jeden Arbeitstag fahre ich hier nach Zug. Heute geht’s mit dem Velo aber etwas langsamer als sonst mit dem Auto. Allerdings fahren wir nicht die ganze Strasse zur Raten-Passhöhe durch, sondern biegen nach ein paar Kilometern links in eine kleine Nebenstrasse ab. Hier ist es ruhig, es herrscht kaum Verkehr, nur ein paar andere Fahrradfahrer rollen wie wir hier entlang.

Oberhalb des Rothenthurmer Hochmoors bahnen wir uns so unseren Weg zu einer kleinen Kreuzung bei Rossboden. Hier überqueren wir nach einem kurzen, zackigen Anstieg den Geländerücken zwischen Rothenthurm und Ägerisee. Weiter geht’s fast immer auf gleicher Höhe bleibend nach Böschi, einer kleinen Siedlung oberhalb des Ägerisees.

Auffahrt auf den Raten

Der Ausblick kurz nach Böschi hinab auf den Ägerisee und in die Zentralschweizer Bergwelt ist wirklich überwältigend. Und so beschliessen wir, hier eine kurze Pause und einen Fotostopp zu machen. Wieder mal gibt’s für Falko Biberli und für mich Schoggi-Kräcker. Nach ein paar Minuten machen wir uns aber an die nächsten Kilometer. Am Zigerhüttli entscheiden wir uns, nicht wie geplant nach Alosen zu fahren, sondern nach rechts über eine kleine Nebenstrasse den Anstieg auf den Raten in Angriff zu nehmen. Zuerst ist die Strasse hier nur leicht steigend. Kurz vor der Passhöhe sind aber noch zwei steile Kehren zu überwinden, die noch mal etwas Motivation erfordern, an der es uns beiden heute zum Glück aber nicht mangelt.

So erreichen wir nach ein paar Minuten die Passhöhe am Raten. Hier ist der Teufel los – Autos, Motorradfahrer, Fahrradfahrer, Spaziergänger, Wanderer – alles wild durcheinander. Eigentlich wollten wir auf der Aussichtsterrasse des Passrestaurants ein kühles Getränk trinken. Da dort neben all dem Gewusel noch irgendeine Familienfeier stattfindet, beschliessen wir, nach ein paar Schlucken aus unseren Trinkflaschen die Weiterfahrt anzutreten.

Flink rauschen wir also die Passstrasse in Richtung Schwyzerbrugg hinunter. Die langgezogenen Kurven ermöglichen eine rasche Abfahrt und wir geniessen es, nicht treten zu müssen. An der Kreuzung, an der wir wieder auf die Kantonsstrasse von Sattel in Richtung Biberbrugg gelangen, biegen wir nach links nach Biberbrugg ab und gelangen von dort auf die Strasse, die uns in Richtung Einsiedeln bringt. Nach wenigen Kilometern  biegen wir an aber von der Strasse ab, um über eine kurze, aber nochmals fiese Steigung zum Altberg (direkt gegenüber von Bennau) hinauf zu fahren. Hier rumpeln wir über einen (Fast-)Feldweg dann wieder zur Strasse am Sihlsee.

Zum „Ausklang“ umrunden wir nun noch den See und kommen so wieder über Schlapprig und Willerzell bis ans Viadukt vor Euthal. Hier überqueren wir das Viadukt, um auf der ruhigen westlichen Seite des hinteren Sihlsees entlang zu fahren. Wieder auf der Strasse Richtung Heimat radeln wir nach Unteriberg und dann hinauf nach Oberiberg. Diese letzte Steigung veranlasst Falko nochmals zu einer kleinen Trainingseinheit, während ich mit müden Beinen dem Ziel entgegen fahre.

Menü