Direkt an der Atlantikküste auf dem Camping Flø

Lage

Flø ist ein kleiner und sehr ruhiger Ort auf der Insel Hareidlandet, auf der auch die Orte Ulsteinvik und Hareid liegen. Der Campingplatz liegt direkt am kleinen Hafen und bietet einen fantastischen Blick auf den Atlantik und bei gutem Wetter auf rosarote Sonnenuntergänge. Von Flø kommt man mit dem Auto oder dem Schiff zur Vogelinsel Runde oder kann kleine Wanderungen unternehmen.

Flø selbst erreicht man vom Norden her mit der Autofähre von Sulesund nach Hareid oder übers Festland mit Brücken verbunden über Volda her kommend. Auf den Weg nach Flø sollte man sich die wichtigsten Lebensmittel bereits bei der Anreise mitbringen, da die nächsten Einkaufsmöglichkeiten nicht gerade um die Ecke liegen und die Rezeption auch nicht immer besetzt ist.

Campingplatz

Der Campingplatz verfügt über Stellplätze, Sanitäranlagen, Waschmaschine, Fischküche und verschieden kategorisierte Hütten. Die Hütten sind vor ca. 7 bis 8 Jahren teilweise renoviert worden, wovon man mittlerweile allerdings nicht mehr all zu viel spürt. Teilweise fehlen Lampenabdeckungen, die Kochutensilien in unserer Hütte waren teilweise nicht mehr zu gebrauchen (wegen sich schälender Teflon-Pflannen) und das Badezimmer bedürfte dringend einer eingehenden Renovation.

Der Begriff Staub-Hytter trifft auch hier wieder zu. Die Möbel sind staubig, der Boden auch nicht gerade sauber. Allerdings verständlich, denn der bereit gestellte Besen verteilt mehr Dreck, als er zusammen fegen kann.

Empfehlung

Der Besitzer war bemüht und immer schnell zur Stelle, wenn man ihn kurz auf dem Handy anruft. Für den Komfort den die Hütten bieten, sind sie mit 1100 NOK (ca. 130 SFr.) deutlich überteuert und es nicht wirklich wert.

Der Pluspunkt des Campingplatzes in Flø ist sicherlich seine wunderbare Lage und die tolle Aussicht aufs Meer. Mehr zu bieten hat er allerdings kaum. Mit einem Wohnmobil wäre dies allerdings ein schöner Anlaufpunkt, um ein oder zwei Tage zu verbringen und die Gegend sowie die Insel Runde zu erkunden.

Unterkunftdetails

, , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Südliche Wösterspitze
Nächster Beitrag
Besseggen

Besseggen

Mit dem Boot von Gjendesheim nach Memurubu starten wir unsere Grattour über den “Sensengrat” zwischen den zwei Seen Gjende
und Bessvatnet. Es gibt keinen “richtigen” Gipfel, dafür endlos scheinende Mondlandschaften und überwältigende Aussichten.

Weiterlesen

Color Fantasy

Spannende Überfahrt auf einem der grössten Fährschiffe der Welt. Die Color Fantasy hat bei uns mit ihrer Ausstattung und dem gesamten Ambiente einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wir konnten die 20-stündige Überfahrt nach Norwegen geniessen.

Weiterlesen

Sommer 2017 in Norwegen

Für unsere Sommerferien 2017 haben wir einen Haufen Vorbereitungsaufwand betrieben – Routen, Unterkünfte, Unternehmungen. Wir glauben Bescheid zu wissen und machen uns auf die Reise nach Norwegen!

Weiterlesen
Menü