Hotel Navigare

Hotels, Unterkünfte

Lage

Das Hotel Navigare liegt recht zentral mitten in der kleine Stadt Buxtehude. In rund fünf Minuten ist man über eine Brücke in die gemütliche Innenstadt gelangt und kann sich dort in den verkehrsberuhigten Bereichen und den kleinen Läden herum treiben.

Von der Autobahn erreicht man das Hotel in ca. 15 Minuten und in einer knappen halben Stunde ist man in Hamburg – ein idealer Ausgangspunkt also, wenn man eine ruhige Unterkunft für eine Grossstadt sucht. Durch die Bahnanbindung kann man Hamburg auch gut mit dem ÖV erreichen.

Das Haus liegt insgesamt trotz seiner Lage an einer Stadtstrasse recht ruhig, wir waren allerdings entweder am Wochenende oder in den Schulferien dort – da hinter dem Hotel eine Schule und der Pausenhof ist, könnte es eventuell morgens etwas lauter zugehen. Das ist aber nur eine Vermutung von uns.

Zimmer

Die Zimmer befinden sich in einem sehr guten und sauberen Zustand. Das ehemalige Schulgebäude und spätere Reederei-Hauptgebäude wurde sehr aufwendig renoviert und modern hergerichtet. Die Zimmer haben eine schöne Grösse, ordentliche Betten und sind immer einem bestimmten Schiff (wahrscheinlich ein Schiff der Reederei NSB) gewidmet. Das spiegelt sich auch im Namen des Zimmers und einem Foto innerhalb des Raumes wieder, ausserdem sind oberhalb des Bettes moderne Inschriften mit dem Schiffsnamen angebracht.

Eine kleine Minibar befindet sich auch im Zimmer, die Inhalte sind im Zimmerpreis inbegriffen. Daneben befinden sich neben einem grossen Flachbildschirm-TV noch eine Stereoanlage mit Bluetooth- und USB-Anschluss – der privaten kleinen Musiksession steht also nichts im Weg.

Das Badezimmer ist sehr modern und verfügt über Dusche und WC. Insgesamt muss man definitiv die Sauberkeit hervorheben, die wirklich auf einem sehr hohen Niveau liegt.

Frühstück und Restaurant

Das Restaurant, in dem auch das Frühstück serviert wird, liegt im Untergeschoss des Gebäudes. Bevor man hier allerdings ein dunkles Loch erwartet, sollte man sich selber ein Bild machen, denn das ursprünglich als Keller dienende Geschoss wurde in einem tollen Stil mit eine Gemisch aus den alten, roten Backsteinmauern und modernen Elementen aus Glas und dezenter Beleuchtung kombiniert mit schönen Mobiliar renoviert und man fühlt sich dort wirklich wohl.

Das Essen ist sehr gut, beim Frühstück hat man eine grosse Auswahl am Buffet und beim Abendessen gibt es eine kleine, aber feine Karte mit ausgewählten Gerichten, die sehr ansprechend zubereitet werden.

Empfehlung

Das Hotel Navigare können wir nur empfehlen, speziell auf der Durchreise (wobei man sich doch noch einen Nachmittag oder Abend Zeit für Buxtehude nehmen sollte) oder als Unterkunft für einen Hamburg-Besuch lohnt sich ein Aufenthalt allemal. Die Preise sind (vor allem für ein ****-Hotel) absolut im Rahmen und durch den hohen Standard fühlt man sich im Norden Deutschlands sehr wohl. Nett ist ausserdem beim Checkout ein kleines Präsent in Form einer Tüte mit zwei Äpfeln und zwei Getränkeflaschen für die Weiterfahrt – allerdings nur wenn man über die Webseite des Hotels bucht, was aber zumindest in unserem Fall preislich nicht wirklich einen Unterschied ausgemacht hat.

Unterkunftdetails

, , ,
Vorheriger Beitrag
Pluscamp Bud
Nächster Beitrag
Color Fantasy

Abkühlung im Kirchle und im Alploch

Im Hitzesommer 2015 zeigt das Thermometer an Falkos 30. Geburtstag leider mehr als 30° C. Bei unserem Kurztrip in den Bregenzerwald beschliessen wir spontan den Hohen Freschen sausen zu lassen. Stattdessen suchen wir in den Schluchten bei Ebnit Zuflucht vor der brütenden Hitze. Zwischen schattigen Felswänden erwarten uns spektakuläre Einblicke und kühle Aussichten.

Weiterlesen

Hotel Crusch Alba

Das Hotel Crusch Alba in Zernez ist ein kleineres, liebevoll renovierter Stützpunkt für verschiedenste Aktivitäten im modern-rustikalem Alpen-Stil in der Nähe des Nationalparks.

Weiterlesen
Menü